Physiotherapie im Handwerkshof Sonthofen

neurologische & orthopädische Rehabilitation - Michael Becker-Weis

Therapien

Übersicht der angebotenen Therapien:

Krankengymnastik

Allgemeine Krankengymnastik zur Therapie neurologischer, traumatologischer/postoperativer und orthopädischer Krankheitsbilder.


Manuelle Therapie

Manuelle Therapie ist eine Methode, bei der der Therapeut mit seinen Händen (manuell) versucht eingeschränkte Strukturen zu mobilisieren. In 7 Ausbildungsjahren habe ich das Konzept nach G. D. Maitland erlernt und mit dem internationalen Examen (OMT) abgeschlossen.

Elemente des Maitland-Konzepts sind:

  • Eine ausführliche Befundaufnahme des Patienten (Befragung, Untersuchung)
  • Regelmäßiger Wiederbefund zur Kontrolle des Therapieverlaufs
  • Mobilisationen der Wirbelsäule und der Extremitätengelenke (was je nach Befundergebnis sehr sanft sein kann oder wenn nötig mit gezieltem Impuls)
  • Heimprogramm (spezifische Mobilisations- oder Stabilisationsübungen) mit ernomischen Alltagsaspekten
  • Berücksichtigung aller Strukturen, die an den Beschwerden beteiligt sein können, z. B. Gelenke, Nerven, Muskulatur, Bänder, Bandscheibe ....
  • Spezifische Stabilisationsübungen
  • Besondere Indikation: Therapie von Störungen des Kiefergelenks (sog. Cranio-Mandibuläre- oder Temporo-Mandibuläre Dysfunktionen)


Weitere Informationen über das Maitland-Konzept finden Sie hier.



Physikalische Therapie

Physikalische Therapien sind in der Regel Maßnahmen wie Reizstrom, Ultraschall,  Wärmebehandlung, die ergänzend zur Manuellen Therapie, Krankengymnastik oder Massage verordnet werden.


Krankengymnastik auf neuropysiologischer Grundlage (Bobath-Konzept):

Das Gehirn ist lebenslang lernfähig. Bei einem Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Hirnblutung können Teile des Gehirns irreversibel geschädigt werden. Die Therapie nach K. und B. Bobath versucht das Neuerlernen verlorengegangener Bewegungsmuster zu unterstützen.


Sonstige Therapien

Brügger-Therapie:
Dr. A. Brügger hat ein Modell über sogenannte „Funktionskrankheiten“ entwickelt. Danach behandelt der Therapeut das Zusammenspiel (Funktion) von Muskelgruppen.

Galileo Vibrationstraining:
Gezieltes Muskeltraining auf Galileo wird erfolgreich bei der Osteoporose-Behandlung eingesetzt. Beckenbodentraining auf Galileo hilft bei Belastungs-Harninkontinenz. Rückenschmerzen werden durch Entspannung, Dehnung und Verbesserung der Koordination gelindert. Nach einem Schlaganfall verhilft Galileo Training zu einer Verbesserung von Tonuskontrolle und Koordination, zu Entspannung durch Dehnung sowie zu höherer Bewegungsgeschwindigkeit. Weitere Informationen über das Galileo-Vibrationstraining finden Sie hier.

Manuelle Lymphdrainage:
Therapieform der physikalischen Anwendungen; ihre Wirkungsweise ist breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorentfernung nötig.

Durch verschiedene Massage- und Grifftechniken wird das Lymphsystem aktiviert, indem vor allem die Pumpleistung der Lymphgefäße, verbessert wird.

Weitere Indikationen sind sämtliche orthopädischen und traumatologischen Erkrankungen, die mit einer Schwellung einhergehen (z.B. Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserrisse). Auch bei Verbrennungen, Schleudertrauma, Morbus Sudeck und ähnlichen Krankheitsbildern wird die Manuelle Lymphdrainage angewendet. (nach Wikipedia)


Michael Becker-Weis

An der Eisenschmelze 7
87527 Sonthofen

Tel.: 08321 6940226
Fax: 08321 6078548
Mobil: 0176 20360896
Mail: